Floodeconomics

Hochwasserereignisse haben neben sozialen und ökologischen Auswirkungen auch immer eine ökonomische Komponente. Die Folgekosten eines Hochwassers können dabei grob in Schadkosten für öko- und humantoxische Schäden, Beseitigungskosten für z. B. das Entfernen frei gesetzter Schadstoffe, sowie Vermeidungskosten für Präventivmaßnahmen unterteilt werden.

Das Projekt Floodeconomics konzentriert sich in erster Linie auf die Ermittlung der Schadkosten: Dazu werden die in den anderen Teilprojekten erhobenen Ausbreitungsmodelle und deren ökologische Bewertung herangezogen. Anhand von Beispielsszenarien erfolgt dann eine ökonomische Bewertung der Schadstoffausbreitung, aus der sich zugleich ein wirtschaftlich sinnvoller Rahmen für Maßnahmen zur Schadensbeseitigung und Schadensvermeidung ableiten lässt.


Kontakt

Ilja Rabinovitch, M. Sc.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Controlling

Sammelbau der Fakultäten 1+8, Raum: 621
Templergraben 64 | 52062 Aachen

Tel.: +49 241 80 96160
E-Mail schreiben